Banner
Arbeiten im Landratsamt Görlitz ist überraschend vielseitig, abwechslungsreich und alles andere als trocken. Unser Team an den Standorten Görlitz, Zittau, Löbau, Niesky und Weißwasser besteht aus über 1800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit vielfältigen kommunalen Aufgaben. Als einer der größten Arbeitgeber der Region sind wir vorrangig Dienstleister für die Belange von knapp 250.000 Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Görlitz, aber auch Ordnungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde mit Herz und Verstand.

Vier Argumente für das Landratsamt Görlitz:

  • Beruf & Familie: flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmöglichkeiten, Sabbat, Telearbeit, mobile Arbeit
  • Finanzen: betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen
  • Gesundheit: stetig wachsende Angebote zum betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Bildung: regelmäßige Weiterbildungen, Bezuschussung von Höherqualifizierung
Button

Ärztin/ Arzt im Kinder-und Jugendärztlichen Dienst ÖGD (m/w/d)

Wünschen Sie sich eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit neuen und interessanten Inhalten, wollen Ihren Arbeitsalltag weitestgehend selbst gestalten und dabei von der Zuverlässigkeit eines öffentlichen Arbeitgebers profitieren? Suchen Sie neue Herausforderungen und wollen in einem multiprofessionellen Team arbeiten? Dann heißen wir Sie herzlich willkommen im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz!

Im Gesundheitsamt, Sachgebiet Jugendärztlicher und Jugendzahnärztlicher Dienst, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Ärztin/ Arzt im Kinder-und Jugendärztlichen Dienst ÖGD (m/w/d) zu den folgenden Rahmenbedingungen zu besetzen:

Stellennummer: 2400-02-70DM
Arbeitszeit: Vollzeit
Arbeitsort: Löbau
Vertragsart: unbefristet
Vergütung: EG 15 TVöD-VKA bzw. A15 SächsBesG (vorbehaltlich der abschließenden Dienstpostenbewertung) + zusätzliche finanzielle Anreize 
Bewerbungsfrist: 31.03.2024

Das Aufgabengebiet umfasst:

Untersuchungen in Kindertagesstätten und Schulaufnahmeuntersuchungen (SCHAU)

  • Durchführung der ärztlichen Untersuchungen einschließlich Dokumentation auf der Grundlage des Ringbuchs des KJÄD in der jeweils aktuellen Version: Richtlinien zur Durchführung und Dokumentation der Kita-Untersuchung und der SCHAU

Begutachtungen im Rahmen der Eingliederungshilfe (Frühförderung, Kitaintegration, heilpädagogische Gruppe/ Tagesstätte) und des Verfahrens zur Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs in den Bereichen Sehen, Hören, Sprache, körperlich-motorische Entwicklung, Lernen, geistige Entwicklung, Sozial-Emotionalentwicklung

  • Nach Erhalt des Begutachtungsauftrags durch das Sozialamt bzw. die anfordernde Förderschule und Einladung des Kindes mit dem/ den Sorgeberechtigten Sichtung der Befunde, Anamneseerhebung und körperliche Untersuchung des Kindes einschließlich Dokumentation in der Akte des Kindes
  • ggf. Durchführung der Kitauntersuchung bzw. SCHAU
  • Nach vorliegender Schweigepflichtentbindung anschließende Gutachtenerstellung und Versendung an den Auftraggeber

Gesundheitsförderung/ Öffentlichkeitsarbeit/ Gesundheitsberichterstattung

  • Mitgestaltung und Durchführung von Elternabenden in Kitas und Schulen, Projektwochen, anderen Schul- und Hortveranstaltungen
  • Beteiligung an überregionalen Sonderaktionen und Projekten im Rahmen der Gesundheitserziehung
  • Teilnahme an Gesundheitskonferenzen und -märkten
  • Statistische Erfassung aller durchgeführten Untersuchungen und Impfungen
  • Schuljahresauswertung der jugendärztlichen Befunde nach einheitlich vorgegebenen Items
  • Impfstatistik, Entwicklung von Impfstrategien

Anordnung und Durchführung von Impfungen

  • Beratung der Bevölkerung zu empfohlenen Impfungen der STIKO/ SIKO in öffentlichen Terminen
  • Überprüfung des Impfstatus und Empfehlung zum Vorgehen zur Schließung von Impflücken
  • Durchführung notwendiger Impfungen: Erheben der Anamnese, Aufklärung zur Indikation der Impfung und zu möglichen Risiken/ Nebenwirkungen einschließlich Dokumentation, Hinweise zum Verhalten nach der Impfung
  • Nach festgestellter Impftauglichkeit - Durchführung der Impfung nach den Regeln der ärztlichen Kunst unter Berücksichtigung der hygienischen Aspekte (Rahmenhygieneplan), Nachbeobachtung des Impflings, Eintrag der Impfung in den Impfausweis
  • Blutentnahme zur Testung des Antikörpertiters
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung der Bevölkerung (Plakate, Flyer, Vorträge, Beteiligung an Veranstaltungen des Gesundheitsamtes)
  • Durchführung/ Anordnung der Impfungen im Rahmen der Impfsprechstunde des Gesundheitsamtes Görlitz in Zusammenarbeit mit den Kollegen des AÄD/ des KJÄD

Einsatz bei besonderen Lagen/ Pandemien

  • Ärztl. Entscheidungsträger in Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Hygiene
  • Mitwirkung in außergewöhnlichen Lagen/besonderen Bedarfslagen, z.B. Pandemien
  • Fachexpertise bei in der Fläche aufwachsenden kritischen medizinischen Versorgungssituationen
  • Mitarbeit bei der Bewältigung krisenhafter Herausforderungen im medizinischen Bereich
  • Übernahme von zugewiesenen Aufgaben des Einsatzstabes
  • Fachlicher Input zur Erstellung von Maßnahmeplänen zu hochkontagiösen Infektionskrankheiten im Landkreis Görlitz
  • Öffentlichkeitsarbeit, Mitwirkung bei der Beantwortung von Presseanfragen und sonstiger Anfragen

Umsetzung Masernschutzgesetz

  • Mitwirkung  im Team zum Masernschutzgesetz, Durchführung von entsprechenden Impfberatungen/ Impfungen; Bearbeitung von Attesten, Bearbeitung von Anfragen der Bevölkerung,
  • Erfassung der Tätigkeiten im Fachverfahren; Treffen von Entscheidungen in diesem Arbeitsbereich; ggf. Absprachen mit dem Ordnungsamt und Rechtsamt sowie Teilnahme an Gerichtsverhandlungen

Sie bringen mit:

  • erfolgreich abgeschlossenes (Human-) Medizinstudium sowie Vollapprobation
  • Facharztanerkennung, vorzugsweise Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen, Facharzt für Pädiatrie bzw. Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin oder Facharzt für Allgemeinmedizin
  • wünschenswerte fachspezifische Qualifikation: "Prüfung für den höheren öffentlichen Gesundheitsdienst" (Amtsarztkurs) bzw. Zusatzbezeichnung „Sozialmedizin“
  • vorhandener Impfkurs bzw. Bereitschaft, diesen entsprechend nachzuholen
  • Teilnahme am Bereitschaftsdienst
  • mehrjährige Facharzttätigkeit ebenfalls wünschenswert
  • Erfahrungen in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen gerngesehen
  • Nachweispflicht entsprechend Infektionsschutzgesetz
  • Flexible Unterstützung an den weiteren Standorten des Gesundheitsamtes erforderlich
  • sicherer Umgang mit PC-Technik /MS Office und GIS von Vorteil
  • Führerschein Klasse B sowie Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKW für dienstliche Zwecke (Kostenerstattung gem. SächsReisekostengesetz)

Zum Verfahren zugelassen werden auch Bewerberinnen und Bewerber, die über die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsebene Fachrichtung Gesundheit verfügen und sich bereits in einem Beamtenverhältnis befinden.

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) – Bewerben Sie sich dazu direkt über unser Online Bewerbungsverfahren. Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungen außerhalb des Portals (postalische und E-Mail Bewerbungen) nicht berücksichtigt werden. Außerdem bitten wir um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

Willkommen sind Bewerbungen aller Menschen, gleich welcher Herkunft und welchen Geschlechts (m/w/d). Daher fördert der Landkreis Görlitz aktiv die berufliche Gleichberechtigung von Menschen jeglichen Geschlechts, indem wir den Frauenförderplan zum Bestandteil unserer Personalarbeit machen. Vor diesem Hintergrund ermutigen wir insbesondere Frauen, sich zu bewerben.

Bewerbungen grundsätzlich geeigneter schwerbehinderter Menschen, auch Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) –, werden bei vergleichbarer Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Es handelt sich um ein gestuftes Auswahlverfahren. Externe Bewerber werden nur berücksichtigt, sofern keine geeigneten internen Bewerber zur Verfügung stehen.

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen ggf. an Mitglieder des Kreistages/Hauptausschusses weitergegeben werden.

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an:
Für Fachfragen:
Frau Schynol (03581 663 2600) Amtsleiterin

Für Fragen zum Verfahren:
Frau Bronlik (03581 663 1620) Personalsachbearbeitung

zurück zur Karriereseite Online-Bewerbung