Banner
Arbeiten im Landratsamt Görlitz ist überraschend vielseitig, abwechslungsreich und alles andere als trocken. Unser Team an den Standorten Görlitz, Zittau, Löbau, Niesky und Weißwasser besteht aus über 1600 Mitarbeiter*innen mit vielfältigen kommunalen Aufgaben. Als einer der größten Arbeitgeber der Region sind wir vorrangig Dienstleister für die Belange von rund 250.000 Bürger*innen im Landkreis Görlitz, aber auch Ordnungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde mit Herz und Verstand.

Vier Argumente für das Landratsamt Görlitz:

Button

Gesundheitsaufseher in Fortbildung (m/w/d)

Im Gesundheitsamt, Sachgebiet Infektionsschutz / Kommunalhygiene / Wasser, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Gesundheitsaufseher in Fortbildung (m/w/d) im Rahmen einer dreijährigen Fortbildung zur Fachkraft für Hygieneüberwachung oder zum Hygienekontrolleur (m/w/d) im Blockmodel mit einem theoretischen Teil sowie einem praktischen Teil unter anderem bei der Kreisverwaltung des Landkreises Görlitz zu den folgenden Rahmenbedingungen zu besetzen:

Stellennummer: 2400-03-91ZS
Arbeitszeit: Vollzeit
Arbeitsort: Zittau
Vertragsart: befristet für die Dauer der Fortbildung gem. § 14 Abs. 1 Satz2 Nr. 4 TzBfG
Vergütung: vorbehaltlich der endgültigen Eingruppierung EG 6 TVöD-VKA 
Bewerbungsfrist: 28.02.2022

Das Aufgabengebiet umfasst:

          Erfassung und Überwachung von Infektionskrankheiten in Absprache mit Dienstvorgesetzten

        • Entgegennahme von Infektionsmeldungen
        • Ermittlungstätigkeit zum Erkrankungsfall und Ermittlung von Kontaktpersonen
        • Ermittlung, Dokumentation und Beratung bei der Überwachung spezieller epidemiolog. Situationen
        • Beratung und Aufklärung von Betroffenen, Angehörigen und Bürgern zu den Infektionskrankheiten
        • Annahme und Versand von infektiösen Untersuchungsmaterial
        • Datenerfassung und Pflege in der Fachanwendung
        • Überwachung von kontrollpflichtigen Objekten in Absprache mit Dienstvorgesetzten - Überwachung der Trink- und Badewässerqualität - Überwachung von Gemeinschaftseinrichtungen - Überwachung von medizinischen Einrichtungen

        • Eigenständige Planung und Vorbereitung der Begehung
        • Teilnahme an Begehungen der Einrichtung in Hinblick auf Einhaltung hygienischer und funktioneller Erfordernisse
        • Entnahme von Trink- und Badewasserproben nach Vorliegen der entsprechenden Zertifizierung
        • Einsichtnahme in Unterlagen und Hygienepläne der jeweils zu überwachenden Einrichtung; Prüfung der Hygienepläne anhand von Vorgaben
        • Teilnahme an Auswertungsgesprächen mit Hygienebeauftragten vor Ort
        • Erstellen von Protokollen mit eventuell durchzuführenden Maßnahmen unter Beteiligung des Vorgesetzten
        • Erstellung von Bescheidentwürfen, Vorbereitung von Bußgeldverfahren
        • Datenerfassung und Pflege in der Fachanwendung
        • Mitarbeit im Bereich Bauhygiene und Umweltbezogener Gesundheitsschutz

        • Hospitation bei Projektberatungen, Vorortbegehungen und Absprachen
        • angeleitete Beratung bei der hygienischen Beurteilung der räumlichen und technischen Ausstattung
        • Erarbeitung von Vorschlägen und Entwürfen zu Stellungnahme zum Bauantrag und Begutachtungen eingereichter Bauunterlagen
        • Entgegennahme von Eingaben, Teilnahme an Ortsbesichtigung mit ggf. Vorortmessungen und Probenentnahme (z.B. Schimmel), ggf. Durchführung von Recherchen

Sie bringen mit:

    • abgeschlossene Berufsausbildung mit Befähigung zum mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst oder eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem examinierter Gesundheitsfachberuf
    • Bereitschaft zur Fortbildung zur Fachkraft für Hygieneüberwachung mit entsprechender Teilnahme des theoretischen und praktischen Fortbildungsteils
    • zuverlässige und effiziente Arbeitsweise
    • hohes Maß an sozialer Kompetenz und ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
    • ausgeprägte Belastbarkeit, Flexibilität (insbesondere hinsichtlich des Einsatzortes) und engagiertes Verhalten
    • Bereitschaft, Dienst außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zu verrichten
    • gute Anwenderkenntnisse in den MS-Office-Produkten
    • Nachweispflicht entsprechend Infektionsschutzgesetz (Masern)
    • Führerscheinklasse B und die Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privaten PKW unter Anwendung der Erstattungsregelungen des Sächsischen Reisekostenrechts

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) – Bewerben Sie sich dazu direkt über unser Online Bewerbungsverfahren. Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungen außerhalb des Portals (postalische und E-Mail Bewerbungen) nicht berücksichtigt werden. Außerdem bitten wir um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

Willkommen sind Bewerbungen aller Menschen, gleich welcher Herkunft und welchen Geschlechts (m/w/d). Daher fördert der Landkreis Görlitz aktiv die berufliche Gleichberechtigung von Menschen jeglichen Geschlechts, indem wir den Frauenförderplan zum Bestandteil unserer Personalarbeit machen. Vor diesem Hintergrund ermutigen wir insbesondere Frauen, sich zu bewerben. 

Bewerbungen grundsätzlich geeigneter schwerbehinderter Menschen, auch Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) –, werden bei vergleichbarer Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Es handelt sich um ein gestuftes Auswahlverfahren. Bei vergleichbarer Eignung und Qualifikation haben interne Bewerber*innen Vorrang vor externen Bewerber*innen.

Bitte um Beachtung:
Auf Grund der aktuellen Situation und den gesetzlichen Regelungen sind wir verpflichtet, im Rahmen eines Vorstellungsgespräches auch bei den Bewerbern die Einhaltung der 3G Regeln (geimpft, genesen, getestet) zu kontrollieren. Aus diesem Grund bitten wir Sie im Falle eines Vorstellungsgespräches die entsprechenden Nachweise: Impfnachweis, Nachweis über die Genesung (nicht älter als 6 Monate) oder einen tagesakutellen negativen Testnachweis (PCR oder Antigen Schnelltest – kein Selbsttest) vorzulegen. Sollten diese Nachweise im Falle eines Vorstellungsgespräches nicht vorgelegt werden, können Sie als Bewerber / Bewerberin für das weitere Verfahren leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an:
Für Fachfragen:
Frau Pfalz (03581 663 2671) Sachgebietsleiterin

Für Fragen zum Verfahren:
Frau Bronlik (03581 663 1620) Personalsachbearbeitung

zurück zur Karriereseite Online-Bewerbung